NEUER TERMIN:

„Konzert zum neuen Jahr“ zugunsten von Hinz&Kunzt

 

Die Stadt Hamburg will zum G20-Gipfel keine zusätzliche Unterkunft für Obdachlose eröffnen. Das hat Innensenator Andy Grote (SPD) in der Bürgerschaft erklärt. Für Obdachlose gelte das gleiche, wie für alle Hamburger: Jeder soll sein gewohntes Leben im Grundsatz so weiterführen, wie sonst auch. Bereits jetzt wird aber immer mehr Obdachlosen in der Innenstadt angedroht, dass sie ihre Schauplätze bis zum Gipfel räumen müssen.

„Wir brauchen jetzt sofort zusätzliche Unterkunftsplätze, damit es sich auf der Straße herumspricht und die Obdachlosen die Alternativen auch annehmen“, fordert Stefan Karrenbauer, Sozialarbeiter bei Hinz&Kunzt.

Seit über 20 Jahren engagiert sich Klaus Stöckel mit einigen Musikerfreunden für die Obdachloseninitiative Hinz&Kunzt. Jedes Jahr organisiert er Benefizkonzerte, um Menschen zu helfen, die kein Zuhause haben.

Die inzwischen erfreulich große Fangemeinde dieser Konzerte erwartet ein musikalisches Feuerwerk, bei dem jeder seine Lieblingsmusik wiederfindet: Neben einer barocken Triosonate können sie Jazz Standards, Klezmer Musik, moderne Werke, aber auch Salonorchesterstücke und Evergreens hören.

Da das diesjährige Konzert im Januar wegen Krankheit ausfallen musste, wird es nun am

Samstag, 27. Mai um 18:00 Uhr in der Pötrauer Kirche (Büchen, Kirchenstraße 19) nachgeholt.

Der Eintritt ist, wie immer, frei und am Ausgang freuen sich die Musiker über eine großzügige (möglichst knisternde) Kollekte für die Arbeit von Hinz&Kunzt.


 

2013. (c) Ev.-Luth. Kirchengemeinde Büchen-Pötrau
Free Joomla Templates by Joomla 2.5 Template Maker